Warenkorb:
0 Artikel

AGB


§ 1 Geltungsbereich
Alle Lieferungen und Leistungen des Verkäufers erfolgen ausschließlich auf der Grundlage nachfolgender Verkaufsbedingungen. Mit der Bestellung erkennen Sie unsere Verkaufsbedingungen an. Entgegenstehende oder von den vorliegenden Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers werden nur anerkannt, wenn wir ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn der Verkäufer in Kenntnis entgegenstehender oder von seinen Verkaufsbedingungen abweichenden Bedingungen des Käufers die Lieferung an den Käufer vorbehaltlos durchgeführt hat. Die Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich und nur gegenüber Unternehmern im Sinne von § 310 Abs. 1 BGB.
§ 2 Vertragsabschluss
(1) Die Bestellung ist ein bindendes Angebot. Der Vertrag kommt mit der Annahme der Bestellung innerhalb von zwei Wochen durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Post, Fax oder elektronischer Nachricht (E-Mail) durch den Verkäufer zustande.
(2) Mündliche Auskünfte und Zusagen vom Verkäufer, Beschreibungen, Abbildungen, Zeichnungen, Qualitäts-, Beschaffenheits-, Verbrauchs- und Verwendbarkeitsangaben sowie Maße und Gewichte der Vertragsprodukte sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wird. Die Abbildungen der Produkte können von ihrem tatsächlichen Aussehen (Farbe, Größe etc.) abweichen. Die Abbildungen sind insoweit unverbindlich. Der Verkäufer behält sich vor, eine Kundenbestellung nicht anzunehmen, wenn die bestellte Ware nicht verfügbar ist oder die Bestellung aus anderen Gründen nicht durchführbar ist.
§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Die vereinbarten Preise inkl. Mehrwertsteuer ergeben sich aus der Auftragsbestätigung.
(2) Sofern schriftlich nichts anderes vereinbart wird, erfolgt die Bezahlung der gelieferten Waren und Leistungen durch Vorkasse, PayPal oder per Nachnahme. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Nachnahmegebühren und Speditionsversand werden gesondert berechnet.
(3) Die Zahlung des Kaufpreises hat ausschließlich auf dass
Konto 1674837050 BerlinerSparkasse BLZ 100 500 00 zu erfolgen. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher
besonderer Vereinbarung zulässig.
(4) Sofern keine Festpreisabrede getroffen wurde, bleiben angemessene Preisänderungen wegen veränderter Lohn-, Material- und Vertriebskosten für Lieferungen, die 3 Monate oder später nach Vertragsabschluss erfolgen, vorbehalten
§ 4 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte
Dem Besteller steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten oder von uns anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Änderungsvorbehalt
Handelsübliche und für den Käufer zumutbare Farb- und Maserungsabweichungen bei Leder-, Stoff- und Textilwaren bleiben vorbehalten. Auch handelsübliche und für den Käufer zumutbare Abweichungen von Maßdaten bleiben vorbehalten.
§ 6 Lieferzeit, Teilllieferungen
(1) Liefertermine oder –fristen, die verbindlich oder unverbindlich zugesagt wurden, bedürfen der Schriftform. Falls der Verkäufer die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten kann, hat der Käufer eine angemessene Nachlieferfrist - beginnend vom Tag des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung durch den Käufer oder im Falle der kalendermäßigen bestimmten Lieferzeit mit deren Ablauf - zu gewähren. Liefert der Verkäufer bis zum Ablauf der gesetzten Nachlieferfrist nicht, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen im Geschäftsbetrieb des Verkäufers oder dessen Vorlieferanten, die auf einem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignis beruhen, verlängern die Lieferzeiten entsprechend. Zum Rücktritt ist der Käufer nur berechtigt, wenn er in diesen Fällen nach Ablauf der verlängerten Lieferfrist die Lieferung schriftlich anmahnt und diese dann nicht innerhalb einer zu setzenden angemessenen Nachfrist nach Eingang der Mahnung beim Verkäufer an den Käufer erfolgt. Der Verkäufer ist zu Teilllieferungen berechtigt.

(2) Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir berechtigt, den uns insoweit entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Sofern vorstehende Voraussetzungen vorliegen, geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug geraten ist.
§ 7 Gefahrübergang bei Versendung
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Absendung an den Besteller, spätestens mit Verlassen des Lagers, auf den Besteller über. Dies gilt unabhängig davon, ob die Versendung der Ware vom Erfüllungsort erfolgt oder wer die Frachtkosten trägt.
§ 8 Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag Eigentum des Verkäufers. Solange das Eigentum noch nicht übergegangen ist, hat uns der Besteller unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn der gelieferte Gegenstand gepfändet oder sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt ist.
§ 9 Gewährleistung
(1) Gewährleistungsrechte des Bestellers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

(2) Mängelansprüche verjähren nach einem Jahr nach erfolgter Ablieferung der von uns gelieferten Ware bei dem Besteller. Vorstehende Bestimmungen gelten nicht, soweit das Gesetz längere Fristen zwingend vorschreibt.
(3) Sollte trotz aller aufgewendeten Sorgfalt die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir die Ware, vorbehaltlich fristgerechter Mängelrüge nach unserer Wahl nachbessern oder Ersatzware liefern. Es ist uns stets Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu geben. Rückgriffsansprüche bleiben von vorstehender Regelung ohne Einschränkung unberührt.
(4) Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.
(5) Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß wie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Besteller oder Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche. Holz ist ein Naturprodukt, welches auf klimatische Schwankungen reagiert. Der Verkäufer haftet nicht für Spannungsrisse, Schrumpfungen oder Dehnungen, Verziehen von Türen etc., die durch Witterungseinflüsse hervorgerufen werden.

(6) Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil die von uns gelieferte Ware nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei den, die Verbringung entspricht ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch.
(7) Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen uns bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlich zwingenden Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruches des Bestellers gegen die Lieferer gilt ferner Absatz 6 entsprechend.(8) Im Falle des arglistigen Verschweigens eines Mangels oder im Falle der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit der Ware zum Zeitpunk des Gefahrübergangs im Sinne von § 444 BGB (Erklärung des Verkäufers, dass der Kaufgegenstand bei Gefahrübergang eine bestimmte Eigenschaft hat und dass der Verkäufer verschuldensunabhängig für alle Folgen ihres Fehlens einstehen will) richten sich die Rechte des Bestellers ausschließlich nach den gesetzlichen Bestimmungen.
§ 9 Erfüllungsort und Gerichtstand
Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand und für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Berlin.

§ 10 Sonstiges
(1) Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
(2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieser Schriftformklausel. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Kontakt


Firmenname:
Vorname: Kirsten
Nachname: Hädrich
Strasse: Sandbacher Weg 131
PLZ: 12526 Berlin
Land: DE

Widerruf


(WR1) Sollten hier keine speziellen Angaben gemacht worden sein so gelten die gesetzlichen Regelungen bzw prüfen Sie die AGB des Shops.
Sitemap
* Preise incl USt falls erhoben, zzgl Versand falls erhoben
© vondir.de 2006 - 2016 - Aktuelle vondir-Zeit: 17:36:20 23.11.2017 - Erzeugt in 0.040 Sek auf www.vondir.de
Top Begriffe, Kategorien,

Vondir.de - Dein Marktplatz für selbstgemachtes und handgemachtes


Alle Rechte vorbehalten. Alle angezeigten Artikel werden von Dritten Angeboten, nicht von vondir.
Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Mit der Benutzung dieser Seite erkennen Sie die Vondir-AGB und die Datenschutzerklärung an.
Vondir übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Vondir benutzt Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.